Unser Konzept

Kindergruppe bedeutet für uns ein wertschätzender Umgang mit den Kindern, Eltern und BetreuerInnen. Die Kindergruppe bietet einen geschützten Rahmen, in dem die Eigenaktivität des Kindes gefördert wird. Dabei steht den Kindern je nach Bedürfnis unterschiedliche Bereiche zur Verfügung. Die Ausstattung ist einfach gehalten und gibt Anlass zur kreativen Entfaltung, sei es im Bewegungsbereich, in dem auch gerne Rollenspiele gespielt werden, im Baubereich, in der offenen Küche, im Ruhebereich, in dem Bücher angesehen werden oder im Kreativbereich.

Wir Erwachsene begleiten die Kinder, indem wir uns von ihren Ideen inspirieren lassen, diese aufgreifen und je nach Bedarf Angebote setzen. Bei unseren Singkreisen, gemeinsamen Ausflügen in die Natur oder in Museen und Theater und beim täglichen gemeinsamen Mittagessen sind alle bereits eingewöhnten Kinder mit dabei.

Waldtag

Mindestens einmal pro Woche verlassen wir die vier Wände des Kinderladens und machen uns bepackt mit Jause und Mittagessen auf in das weite Gelände des Dehneparks. Nach dem Motto: mehr Natur, mehr Raum, mehr Möglichkeiten, mehr Wildes und Ungezähmtes. Wir sind überzeugt davon, dass die Kinder einen inneren Reichtum aus diesen besonderen Tagen mitnehmen: sie nähern sich spielerisch den Elementen, kommen zur Ruhe, lernen sich selbst kennen und wachsen als Gruppe noch enger zusammen. Erfahren, wie es sich anfühlt, wirklich hungrig oder durstig zu sein, Kontraste zwischen warm und kalt, feucht und trocken wahrnehmen, der Fantasie freien Lauf lassen und vielseitige Erinnerungen sammeln.

Der Wald bietet unseren „Stadtkindern“ einen Raum zur Entfaltung, der ihnen in Hülle und Fülle alles zur Verfügung stellt, was ein Kinderherz höher schlagen lässt und sie für ihre Entwicklung brauchen.

Freies Spiel

Das Freie Spiel hat bei uns einen hohen Stellenwert Denn Spiel ist mehr als kindlicher Zeitvertreib. Für Kinder ist das Spiel eine aktive und intensive Art, sich mit sich selbst und der Umwelt auseinanderzusetzen. Kinder sind neugierig und mit großer Ausdauer und Kreativität ausgestattet. Sie entwickeln durch eigene Erfahrungen im Spiel ihre Identität und Persönlichkeit weiter und erwerben so Wissen. Real erfahrene Lebenssituationen werden nachgespielt und so kognitiv-emotional verarbeitet. Im Spiel lernen Kinder entdeckend: Sie spielen, beobachten, handeln und fragen. Kinder machen ihre sozialen Erfahrungen durch Kontakt zu anderen Kindern und entwickeln diese weiter: Sie lernen sich an Regeln zu halten, „Niederlagen“ einzustecken, sich durchzusetzen oder in andere hineinzuversetzen.