ÜBER UNS

Wir sind eine gemeinschaftliche Gruppe aus max. 14 Kindern, drei Betreuerinnen und den Eltern. In unserer selbstverwalteten Kindergruppe wird den Kindern zwischen zwei und sechs Jahren eine individuelle Betreuung in liebevoller und familiärer Umgebung geboten.

ELTERNENGAGEMENT

DIE KINDERGRUPPE LEBT DURCH DAS ENGAGEMENT DER ELTERN. DAZU ZÄHLT:

  • Kochdienst: Das Essen wird im täglichen Wechsel von den Eltern vorbereitet (ca. 2x pro Monat).

  • Elterndienst: für den Fall, dass eine Betreuungsperson ausfällt, übernimmt ein Elternteil den Dienst (Bereitschaftsdienst ca. 2x pro Monat).

  • Gestalten und Instandhalten der Räumlichkeiten

  • Teilnahme an Elternabenden (1x pro Monat)

  • Auflagen und Richtlinien der Behörden (MA 10 und MA 11) erfüllen: u.a. Hygiene-, Brandschutzvorschriften

  • Ämter und Aufgaben übernehmen

UNSER TEAM

INDRA

ist Kindergartenpädagogin und kennt durch ihre beiden Töchter die Welt der elternverwalteten Kindergruppen auch sehr gut aus der Elternperspektive. Feinfühlig und sensibel nimmt sie die Kinder als eigenständige Persönlichkeiten wahr und geht individuell auf ihre Bedürfnisse ein. Mit Wärme und Herzlichkeit schafft sie einen gemütlichen Rahmen, in dem sich die Kinder geborgen und wohl fühlen. So können sie aus sich heraus tätig werden und die Welt in ihrem eigenen Tempo entdecken. Mit ihrer Freude an Musik und Geschichten, Forschen und Entdecken, Kunst und Natur steckt sie die Kinder immer wieder an. Besonders gern mag sie den Waldtag und Ausflüge in Theater oder Museen. Dort trifft man sie auch öfters in ihrer Freizeit.

IRENE

 ist Sozialpädagogin, Kunsttherapeutin und Kreativtrainerin. Von früh an ist sie von Rebeca und Mauricio Wild und deren Schulprojekt in Ecuador, dem Pestalozzi, fasziniert. Wie ein Leben mit Kindern und ein Begleiten ihres Entwicklungsweges auf Basis von Freiheit, Respekt und Liebe funktionieren kann, fließen neben den Ansätzen von Emmi Pikler und Maria Montessori in ihre tägliche Arbeit ein.
Irene ist es ein Anliegen, den Kindern auf Augenhöhe zu begegnen und mit ihnen in entspannter Atmosphäre und mit allen Sinnen zu erleben: sei es beim kreativen Tun im Atelier, beim Bücherlesen, beim Quatschmachen, beim Kochen, Singen oder beim Raum geben für freies Spiel und Experimentieren, aber auch beim Streiten und Traurigsein. Kinder in ihrer Einzigartigkeit wahrzunehmen und anzunehmen ist der Mutter von zwei Töchtern besonders wichtig.

TERESA

 ist Kindergruppenbetreuerin, Kinderyogalehrerin und Montessoripädagogin. Sie lebt in ihrer „Villa Kunterbunt“ gemeinsam mit ihren drei Kindern und lebt sich dort kreativ in Haus und Garten aus. Sie sitzt gerne am Lagerfeuer, lauscht den Geschichten ihrer Freunde und schwingt nebenbei den Hula-Hoop.
Mit ihrer warmherzigen und ehrlichen Art schafft sie schnell Vertrauen und Geborgenheit. Sie geht sehr sorgsam mit den Bedürfnissen und Gefühlen ihrer Mitmenschen um und achtet stets auf ein harmonisches Miteinander.
Teresa liebt es mit den Kindern in der Natur zu sein, wo diese ohne viel Zutun nahezu alles vorfinden, was sie für die Entfaltung ihrer natürlichen Krativität und Neugierde brauchen. Es ist ihr wichtig dem Spiel der Kidner freien Lauf zu lassen und sie bietet ihnen dabei auch gerne kerative Anstöße. Gemeinsam mit den Kindern zu lachen, tratschen, tanzen oder stundenlang Bücher zu lesen, findet sie wunderbar.

ASTRID

Hej! Ich heiße Astrid und ich komme aus Dänemark. Durch das Europäisches Solidaritätskorps (ESC) habe ich die Möglichkeit bekommen, eine Freiwillige im Kinderladen Hütteldorf zu sein. Ich liebe es etwas Neues zu lernen, und das tue ich jeden Tag in der Kindergruppe. Neue Wörter, neue Lieder, neue Spiele und wie man den Kindern mit Respekt begegnen kann. Ich schätze unsere Waldtage sehr, denn ich mag es draußen zu sein. Bevor ich nach Wien fuhr, habe ich für 5 Monate in Nordnorwegen gewohnt. Dort habe ich durch Hundeschlitten- und Skifahren die arktische Natur erlebt und genossen. In Wien gefällt mir sowohl die Natur als auch die Kultur. Ich verwende die Zeit hier, um herauszufinden was ich studieren will, weil es so viele gute Möglichkeiten gibt.

Das Europäische Solidaritätskorps (ESK) ist ein Programm der Europäischen Union. Es fördert grenzüberschreitende Aktivitäten, die der Gemeinschaft zugute kommen. Mit der Förderung von freiwilligem Engagement und praktizierter Europäischer Bürgerschaft junger Menschen setzt das ESK ein deutliches Zeichen für ein solidarisches und soziales Europa! Der Verein Grenzenlos/Melange organisiert weltweiten Freiwilligenaustausch über den ESK. Jedes Jahr beziehen wir über diese Organisation unsere Freiwilligen, die täglich von ca. 9-15 Uhr das Team verstärken und ihre Qualifikationen einbringen.